Anlässlich meiner CSD-Spezial-Interviewreihe habe ich auch die Boys & Girls von HOCHANSTAENDIG getroffen. Die beiden Dresdner DJs haben mir erzählt, was der CSD Dresden für sie bedeutet und warum sie sich schon wahnsinnig auf ihren Gig auf der Gaylaktika im Kraftwerk Mitte freuen.


HochanstaendigHey HOCHANSTAENDIG. Danke, dass ihr euch Zeit nehmt, ein paar Fragen für die Dresdner Queerszene zu beantworten. Stellt euch bitte den Leuten, die euch noch nicht kennen ein bisschen vor: wer seid ihr und wofür seid ihr bekannt?

Seit mittlerweile acht Jahren touren wir – Tiffy & Seb – unter dem Pseudonym HOCHANSTAENDIG durch die Weltgeschichte. Wir haben so ziemlich jedes wichtige Festival von Sonne Mond Sterne, über Sputnik Spring Break, bis zu Ruhr in Love, den World Club Dome und natürlich das Airbeat One beehrt und durften auch schon am anderen Ende der Welt musizieren, im 8.000 Kilometer entfernten Yuzhno. Bekannt und gefürchtet sind wir für unseren unmenschlichen Grüne-Getränke-Konsum.

Ihr spielt im Umfeld des Dresdner Christopher Street Day bei der Gaylaktika im Kraftwerk Mitte. Was erwartet ihr von dieser Veranstaltung und worauf freut ihr euch am meisten?

Wir haben wahnsinnig gute Erinnerungen an den CSD in Dresden, denn wir durften vor zwei Jahren bereits auf dem Gaylaktika-Truck spielen. Das hat richtig gefetzt! Die Gaylaktika-Community kann feiern. Darauf freuen wir uns wie verrückt!

Was verbindet ihr mit Dresden im Bezug auf die Stadt und ihre Bürger an sich?

Egal, was in den Medien erzählt wird, Dresden ist eine tolle Stadt mit tollen Menschen. Die Stadt ist das Herz von Sachsen und umgeben von Natur. Wir lieben es, durch die Heide zu rennen oder uns in einem der Parks lang zu machen. Da wir sonst teils lange Anreisen in Kauf nehmen müssen, sind Gigs in der Heimat purer Luxus für uns.

Und: was verbindet ihr mit der queeren Szene und Partyszene in der Landeshauptstadt?

Exzessive Feiereien, an die man sich gern zurückerinnert. Und natürlich spannende Outfits!

Abschließend: was wünscht ihr euch für die Queercommunity in Dresden, Deutschland und / oder der ganzen Welt?

Schlimm genug, dass man sich darüber im Jahre 2017 noch Gedanken machen muss. Natürlich sollte jeder Mensch die gleichen Rechte und die gleiche Akzeptanz haben. Bedingungslos! Deshalb wünschen wir euch viel Kraft. Euer Zusammenhalt ist Inspiration für viele Menschen. Seid euch dessen bewusst.